Über uns

Schriftgröße: Decrease font Enlarge font

Die Humboldt-Schule ist zweisprachig; das Lehrprogramm wurde den Anforderungen der heutigen Welt angepasst, aber vor allem ist sie eine Begegnungsinstitution, die durch die Regierung der Bundesrepublik Deutschland unterstützt wird. Der juristische Vertreter ist der deutsch-costaricanische Kulturverein. 80% der Schüler sind Costaricaner.

In Übereinstimmung mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen sieht die Schulstruktur folgendermaßen aus: der Kindergarten mit Kindern unterschiedlichen Alters in jeder Gruppe; die Primarstufe mit je drei Gruppen ab der 1. bis zur 4. Klasse und - wegen der Integration der R-Gruppen - drei Gruppen in der 5. und 6. Klasse. Costaricanische Schüler, die durch eine spezielle Auswahlmethode ausgesucht werden, bilden die R-Gruppen. Für diese Schüler besteht die Möglichkeit, ein Stipendium zu bekommen.

Die Sekundarstufe beginnt in der 7. Klasse. Hier gibt es für jede Altersstufe vier parallelklassen. Die Anzahl der auf Deutsch unterrichteten Fächer nimmt in der Sekundarstufe zu. Nach dem Beschluss der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Bundesländer darf die Humboldt-Schule seit 1986 die deutsche Reifeprüfung (Abitur) abnehmen. Mit diesem Zeugnis dürfen unsere Schüler an einer deutschen Universität studieren. Die Schüler legen in der 8 oder 9. Klasse das Sprachdiplom Stufe I ab (Niveau A2 oder B1), in der 10. oder 11. Klasse das Sprachdiplom II (Niveau B2 oder C1) sowie die costaricanische Bachilleratoprüfung am Ender der Klassenstufe 11.

Aufgrund der Eigenschaft einer Begegnungsschule sollen die Schüler der Humboldt-Schule beide Kulturen kennenlernen, die deutsche und die costaricanische. Natürlich müssen sie dafür über gute Sprachkenntnisse (Spanisch und Deutsch) verfügen, die Schulausbildung muss sich beiden Schulsystemen anpassen und die Anforderungen beider Länder erfüllen und die kulturellen Hintergründe beider Länder repräsentieren.

Die Humboldt-Schule gehört zu den am besten ausgestatteten Schulen des Landes. Dazu gehört die hervorragende Ausstattung aller Klassenräume beispielsweise durch interaktive Tafeln, sowie aller die Informatik-, Lehr- und Laborräume, außerdem der Sportbereich mit eigenem Schwimmbad und modernen Außensportanlagen.

Im Jahr 2000 wurde das Kulturzentrum gebaut. Hier werden die Fächer Musik, Kunst und Werken unterrichtet. Im Jahr 2005 erfolgte der Neubau der Schulkantine mit eigener Küche. In diesem Bau wurde auch ein Begegnungszentrum integriert. 2016 wurden alle naturwissenschaftlichen Räume renoviert und den neuesten Standards angepasst. 2018 werden der Neubau der Primaria, eine Tiefgarage und eine neue Aula fertiggestellt.

Die Humboldt-Schule organisiert zusammen mit dem Kulturverein ein Kulturprogramm mit Aufführungen in der Aula der Schule. Es gibt vielfältige kulturelle Aktivitäten wie das Humboldt-Festival (immer Anfang Juni), das jährlich von den Eltern organisiert und durchgeführt wird, das traditionelle Oktoberfest, Humboldtabende mit Ausstellungen und musikalischen Veranstaltungen u.v.m.

Share on: Post on Facebook Facebook
Neuer Benutzer. Registrieren hier
Passwort vergessen hier