top of page
IMG_1267.JPG

Grundschule

Humboldt - Grundschule

Die Grundschule der Humboldtschule geht bei uns – anders als in den meisten Bundesländern in Deutschland – von der ersten bis zur sechsten Klasse. Nach 3 Jahren Kindergarten, der auch zu unserer Schule gehört, schulen wir die ErstklässlerInnen Anfang Februar eines jeden Jahres ein. In jeder der drei Parallelklassen der Grundschule werden durchschnittlich 22 Kinder unterrichtet. In den ersten vier Jahren stehen folgende Fächer auf dem Stundenplan: Mathematik, Deutsch, Sachunterricht, Spanisch, Musik, Kunst, Sport und Ethik und Werteerziehung. Die meisten Fächer werden dabei auf Deutsch unterrichtet, in der Regel von muttersprachlichen Lehrkräften.

Erst ab der vierten Klasse teilen wir den Unterricht im Fach Deutsch auf. Dazu bilden wir aus den 3 Parallelklassen vier Gruppen, um die Kinder besonders zu fördern, die noch Probleme mit der deutschen Sprache haben.

Ab der fünften Klasse bilden wir dann 4 Leistungsgruppen in Deutsch: eine Muttersprachengruppe, und drei „Deutsch als Fremdsprache“-Gruppen, wobei eine dieser Gruppen eine Übergangsgruppe zur Muttersprachengruppe bildet. In der fünften Klasse wird der deutschsprachige Sachunterricht vom spanischsprachigen Unterricht „ciencias“ abgelöst. Außerdem kommt Englisch als Fach hinzu.

Am Ende der sechsten Klasse nehmen alle Kinder an einer Abschlussprüfung in den Deutsch, Mathematik, Englisch und Spanisch teil. Damit erhalten sie ihren ersten offiziellen nationalen Abschluss, den „Primaria-Abschluss“.

DSC_0391_edited.jpg

Deutsch ist die vorherrschende Unterrichtssprache in unserer Schule. Da die meisten unserer Schülerinnen und Schüler aus „nicht deutschsprachigen“ Haushalten kommen, bieten wir vielfältige zusätzliche Förderangebote, insbesondere im Fach Deutsch. So findet der Unterricht in der ersten, zweiten und dritten Klasse in Mathematik in der Regel im sogenannten Team-Teaching statt.

Das bedeutet, dass zwei Lehrkräfte gleichzeitig den Unterricht durchführen. Dabei kann besonders auf die Bedürfnisse leistungsstarker oder leistungsschwacher SchülerInnen eingegangen werden. Manchmal wird die Klasse auch in Gruppen aufgeteilt, je nach Bedarf und Planung der Lehrkräfte. Zusätzlich unterstützen uns regelmäßig deutsche LehramtspraktikantInnen, die einen zusätzlichen muttersprachlichen Impuls bringen. Eine weitere Form der Differenzierung und Förderung ist der Förderunterricht, der entweder während des Unterrichts oder danach angeboten wird.

Deutschsprachige Kinder, die im Laufe des Schuljahres an unsere Schule kommen, erhalten auf Wunsch einen Förderunterricht in Spanisch. Dieser findet am Vormittag statt und wird an den Stundenplan des Kindes angepasst.

Der Unterrichtsbeginn ist für alle Schülerinnen und Schüler um 7.30 Uhr. In den ersten vier Schuljahren der Grundschule endet der Unterricht nach der sechsten Stunde um 12.10 Uhr. In der fünften und sechsten Klasse endet er nach der sechsten oder nach der achten Stunde um 14.10 Uhr.

In der fünften Klasse eröffnen wir allen Kindern von anderen Schulen in Costa Rica die Möglichkeit des Seiteneinstiegs in unsere Schule. Mehr dazu finden Sie unter "R-Gruppe". 

Am Nachmittag nehmen die Kinder an zahlreichen Arbeitsgemeinschaften teil, die wir an unserer Schule „Clubs“ nennen. Die Auswahl an Clubs ist dabei sehr groß und geht von Musikangeboten über Computerkurse bis zu Angeboten der gängigen Sportarten.

bottom of page